Laufende Beteiligungsverfahren: Gemeinde Ittlingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
familienfreundlich.
lebendig. 
lebenswert.
familienfreundlich.
lebendig. 
lebenswert.
familienfreundlich.
lebendig. 
lebenswert.
familienfreundlich.
lebendig. 
lebenswert.
familienfreundlich.
lebendig. 
lebenswert.

Hauptbereich

Laufende Beteiligungsverfahren

Bebauungsplan mit Örtlichen Bauvorschriften „Brühlwiesen“

Öffentliche Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses

Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 09.03.2023 gem. § 2 Abs. 1 BauGB den Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplans mit Örtlichen Bauvorschriften „Brühlwiesen“ im Regelverfahren mit Durchführung einer Umweltprüfung gefasst. Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit entsprechend  § 2 Abs. 1 BauGB öffentlich bekannt gemacht.

Anlass, Erfordernis und Ziele des Bebauungsplans

Bereits seit längerer Zeit laufen in der Gemeinde Ittlingen Bemühungen für eine langfristige Sicherung der Lebensmittelnahversorgung. Hintergrund ist die absehbare Aufgabe des im Ortskern befindlichen Nahversorgungsmarktes und damit verbunden auch das Erfordernis, die Nahversorgung in der Gemeinde neu aufzustellen. Aus diesem Grund fanden mehrere Suchläufe nach potenziellen Standorten für einen Lebensmittelmarkt statt, aus denen sich der Standort am Kirchardter Dreieck herauskristallisiert hat.

Ziel des Bebauungsplans und der zugeordneten örtlichen Bauvorschriften ist es deshalb, für die Bevölkerung der Gemeinde Ittlingen ein angemessenes und erreichbares Nahversorgungsangebot vor Ort zu schaffen und in der Folge auch Fahrten in die Nachbargemeinden zu vermeiden. Das Ziel besteht darin, die städtebauliche Ordnung am östlichen Ortseingang zu sichern und einer baulichen Entwicklung einen städtebaulichen Rahmen zu setzen.

Der Flächennutzungsplan der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Eppingen – Gemmingen – Ittlingen weist den Plangeltungsbereich als Mischbaufläche, geplante Mischbaufläche und in einem geringen Teil als Fläche für die Landwirtschaft aus. Der Flächennutzungsplan wird deshalb im Parallelverfahren nach § 8 Abs. 3 BauGB geändert.

Abgrenzung des Plangebietes

Der Plangeltungsbereich des Bebauungsplans liegt am östlichen Ortsrand von Ittlingen, südlich der Kirchardter Straße und bezieht sich auf die Flurstücke 6504, 6505, 6505/1, 6506, 8905/11 (Teilfläche), 9284/1 (Teilfläche), 9459 und 9460 (Teilfläche) auf Gemarkung Ittlingen. Der Plangeltungsbereich umfasst eine Fläche von ca. 0,57 ha.

Maßgebend für den Geltungsbereich ist der Abgrenzungsplan zum Aufstellungsbeschluss in der Fassung vom 09.03.2023. Auf den nachfolgend zur Orientierung veröffentlichten Kartenausschnitt wird hingewiesen.

Ittlingen, den 30.03.2023

Kai Kohlenberger

Bürgermeister