Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
familienfreundlich.
lebendig. 
lebenswert.
familienfreundlich.
lebendig. 
lebenswert.
familienfreundlich.
lebendig.
lebenswert.
familienfreundlich.
lebendig. 
lebenswert.
familienfreundlich.
lebendig. 
lebenswert.
Schnell
gefunden

Volltextsuche

info

Gemeinde Aktuell

Autor: Frau Ackermann

3. Gesamtfortschreibung des Flächennutzungsplans - 5. Änderung der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Eppingen – Gemmingen – Ittlingen

Artikel vom 11.10.2017

In seiner öffentlichen Sitzung am 14.09.2017 hat der Gemeinsame Ausschuss der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Eppingen - Gemmingen - Ittlingen die Beteiligung der Öffentlichkeit und die Auslegung des Entwurfs zur 5. Änderung der 3. Gesamtfortschreibung des Flächennutzungsplans der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Eppingen – Gemmingen – Ittlingen gemäß § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Die Lage und der Umfang des Plangebiets sind dem nachfolgend abgedruckten Übersichtsplan zu entnehmen. Das Plangebiet befindet sich auf Gemarkung Rohrbach im Gewerbegebiet Wiesental.

Die Zielsetzung besteht in der Schaffung der planungsrechtlichen Zulässigkeitsvoraussetzungen zur Bereitstellung von Erweiterungsflächen für ortsansässige Gewerbebetriebe.

Der Entwurf der 5. Änderung des Flächennutzungsplans liegt mit Begründung einschließlich Umweltbericht sowie den nach Einschätzung der Stadt wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen in der Zeit vom

09.10.2017 bis einschließlich 15.11.2017

während den üblichen Dienstzeiten im Rathaus Eppingen, Marktplatz 5, Geschäftsbereich Städtebauliche Entwicklung / Abteilung Stadtplanung, Aushang gegenüber Zimmer 214, 2. OG (Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und zusätzlich donnerstags von 13.30 bis 17.30 Uhr), im Rathaus Gemmingen, Foyer 1. Obergeschoss (Montag - Freitag 8.30 Uhr - 12.00 Uhr und zusätzlich dienstags von 15.00 Uhr - 18.00 Uhr) und im Rathaus Ittlingen, Foyer Erdgeschoss (Montag bis Freitag 08:00 Uhr bis 11:00 Uhr und zusätzlich donnerstags 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr) öffentlich zur Einsichtnahme aus.

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen werden zusätzlich auf die Internetseite der Stadt Eppingen eingestellt und stehen unter nachfolgendem Link für die o.g. Dauer des Beteiligungszeitraums zur Verfügung.

www.eppingen.de/bauen-und-wohnen/stadtplanung/beteiligung-an-aktuellen-planungen.html

Zur fachlichen Erörterung der Planung steht Ihnen Herr Frenger (Leiter Geschäftsbereich Städtebauliche Entwicklung) unter Tel.: 07262/920-1139 gerne zur Verfügung.

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist bei der Stadt Eppingen, der Gemeinde Gemmingen und der Gemeinde Ittlingen abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die 5. Änderung des Flächennutzungsplans unberücksichtigt bleiben.

Es wird darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes (UmwRG) in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 UmwRG gem. § 7 Abs. 3 S. 1 UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

-        Umweltbericht mit Untersuchungen zu den Schutzgütern Mensch und Erholung (Wegeverbindungen, Gesundheit), Kultur- und Sachgüter (landwirtschaftliche Produktionsfunktion, Verdachtsbereich auf spätbronzezeitliche Funde), Tiere und Pflanzen/ Arten und Biotope/ Biologische Vielfalt/ Biotopverbund (Inanspruchnahme von Acker und Grünland, Biotopverbund Elsenzaue, Betroffenheit von Fledermäusen, Vögeln, Reptilien), Landschafts- und Ortsbild (Kubatur am Ortsrand, Einbindung in die umgebende Landschaft, Topographie), Klima/ Luft (klimatische Ausgleichsfunktion/ Kaltluftentstehung), Wasser/ Grundwasser/ Überschwemmungsgebiete (Ausgleichsfunktion im Wasserhaushalt, Hochwassergefahr), Boden (Verlust der Bodenfunktionen, Havariegefahr) sowie Landwirtschaft (Inanspruchnahme von Ackerflächen) einschließlich deren Wechselwirkungen sowie zur naturschutzrechtlichen Bewertung (Eingriffs- und Ausgleichsregelung)

-        Spezielle artenschutzrechtliche Prüfungen (Untersuchungen zu Vorkommen und Betroffenheit von Reptilien (Zauneidechse), Fledermäuse (Großes Mausohr, Kleiner Abendsegler, Zwergfledermaus) sowie Vögel (Bodenbrüter, Gebäudebrüter, Halbhöhlen- und Nischenbrüter, Höhlenbrüter, Röhricht-/Staudenbrüter, Zweigbrüter, Feldlerche, Wachtel))

-        Ingenieurgeologische Gutachten (Untersuchungen zur geologischen Situation, Eignung als Baugrund, Grundwassersituation, Tragfähigkeit und Wiedereinbau, erdbautechnische Hinweise),

-        Prospektionsberichte des Landesdenkmalamtes (archäologische Untersuchungen im Bereich der Kulturdenkmale gem. § 2 DSchG „spätbronzezeitliche Siedlung“)

-        Umweltinformationen aus verfügbaren Stellungnahmen der Behörden und Träger öffentlicher Belange:

Das Regierungspräsidium gibt in seiner Stellungnahme vom 30.12.2016 den Hinweis, dass das Plangebiet im Bereich eines Kulturdenkmals liegt (spätbronzezeitliche Siedlung).

Das Landratsamt Heilbronn gibt in seiner Stellungnahme vom 28.12.2016 Hinweise bzgl. der Inanspruchnahme landwirtschaftlicher Flächen.

Der Zweckverband Hochwasserschutz Elsenz-Schwarzbach gibt in seiner Stellungnahme vom 05.12.2016 Hinweise bzgl. Gewässerrandstreifen.

Holaschke

Vorsitzender vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft

Hinweis

Die Inhalte werden von der Gemeinde Ittlingen gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Gemeinde Ittlingen wenden.

Kontakt

Gemeinde Ittlingen
Hauptstraße 101
74930 Ittlingen
07266 9191-0
07266 9191-91
info(@)ittlingen.de